Gleiten Sie mit...

Die Gondolettas

Unter der klangvollen Bezeichnung „Gondolettas“ kennt man sie, die 45 seilgeführten Boote mit den leuchtend gelben Dächern. Auf einem knapp zwei Kilometer langen Rundkurs gleiten sie während der Sommermonate über den Kutzerweiher. Die neunsitzigen Gondeln sind mit einer Gleitkupplung an ein Unterwasserseil angehängt, sodass jedes einzelne Boot durchgehend in Bewegung ist. Wer nicht die ganze Rundfahrt von 1840 Metern machen will, hat auch die Möglichkeit auf eine „halbe Runde“ à 20 Minuten: An den beiden Anlegestellen nahe des Fernmeldeturms und nahe der Festhalle Baumhain kann man jederzeit aus- und zusteigen – ein unglaublich entspanntes Vergnügen, auf das kaum ein Mannheimer Pärchen in seiner romantischen Anbahnungsphase verzichtet hat!

Zeiten und Preise:

  Teilstrecke Rundfahrt Saisonkarte
Erwachsene (ab 16 Jahre) 3,00 € 5,00 € 35,00 €
Gruppen ab 20 Personen 2,50 € 3,50 €  
Kinder (6 - 15 Jahre)  2,50 € 3,50 € 15,00 €
Schüler 2,00 € 3,00 €  
Kindergarten: pro Kind 1,00 € 1,50 €  
Bollerwagen/Kinderwagen 1,00 € 1,50 €  

Kinder bis 5 Jahre haben freie Fahrt (im Familienverband).

Nähere Infos erteilt Ihnen gerne die Firma Laubisch unter der Telefonnummer:
(0621) 4 11 28 3
 

Betriebszeiten

 
März:
Testfahrten, kein Regelbetrieb.
 
April bis Oktober:
Montag bis Samstag: 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr. (Letzte Fahrt 17.30 Uhr)
Sonn- und Feiertage: 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr. (Letzte Fahrt 18.30 Uhr)
 

Die Gondoletta-Anlage ist nur in der Sommersaison in Betrieb.

..auch virtuell: zum  Gondoletta-Song!

Was hier Entspanntes im Hintergrund läuft, ist der „Gondoletta-Song“, den der Mannheimer Oliver Sachs, seines Zeichens Meister der gepflegten Elektrobeats, arrangiert hat. Sein Song ist voll und ganz den gelb-weißen Bötchen gewidmet und gibt, wie wir finden, die Stimmung „an Bord“ perfekt wieder: Entspannt und gleichzeitig spannend, ruhig und doch dynamisch!
Die Geräusche der Vogelinsel hat Oliver Sachs direkt vor Ort aufgenommen und eingemischt, und auch das Rauschen der umliegenden Bäume und das Fließen des Wassers sind original.
Wie es zu dem Song kam, ist schnell erzählt: Als der Luisenpark im Jahr 1975 anlässlich der Bundesgartenschau eröffnet wurde, war Oliver Sachs gerade mal 9 Jahre alt. Vor allem die Schwebebahn anlässlich der BUGA hat ihn begeistert. Ziemlich nachhaltig haben ihn die Park-Eindrücke von damals geprägt, sodass er vor einigen Jahren nicht nur den Gondolettas, sondern auch dem Fernmeldeturm, der Schwebebahn und dem Luisenpark eine musikalische Hommage gewidmet hat.
Sie wollen mehr hören?
Die CD mit den vier Titeln ist im Luisenpark-Shop direkt im neuen Haupteingangsgebäude erhältlich.

 

Funktionsnavigation