Umweltpädagogik

Lust auf Neues?

Im Luisenpark gibt es viele Möglichkeiten, Neues zu lernen und zu entdecken und die Freizeit sinnvoll zu gestalten! Allen Voran steht im Luisenpark die Umweltpädagogik, die Erwachsenen und Kindern Wissen zur biologischen Vielfalt auf der Erde vermittelt: Pflanze und Tier sind hier die Themen!

Also: Lust, zu lernen? Wir laden Euch herzlich ein!

AKTUELL

Luisenpark “insektifiziert“


Zum zweiten Mal fand im Luisenpark der große Tag der Insketen statt


Die enorme Vielfalt von Insekten aufzuzeigen und die Begeisterung für diese wichtigen und zugleich spannenden Tiere zu wecken, ist Anliegen des zweiten „Tages der Insekten“ im Luisenpark. Zahlreiche Besucher, Familien und auch Insektenspezialisten tummelten sich an den Aktionsständen rund um die Sechsbeiner. Die vielzähligen Insektenarten am blütenreichen Hügel hinter dem Freizeithaus boten für die Veranstaltung eine prächtige und absolut artgerechte Kulisse.
Experten von NABU, BUND, dem Bienenzüchterverein Mannheim, Naturgarten E.V. standen bereit, um für die Bedürfnisse der schützenswerten Tiergruppe zu sensibilisieren. Auch Wissenschaftler vom Julius-Kühn-Institut aus Dossenheim, die KABS (Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage) und Entomologen waren engagiert dabei, um Insektenwissen spannend weiter zu vermitteln. Geladen hatte die Grüne Schule des Luisenparks, als Initiatorin und Mitstreiterin in Sachen Insekten.
An 21 Info- und Mitmachstationen und bei zahlreichen Führungen in die Welt von Käfern, Bienen und Co. konnten junge und ältere Insektenforscher bei perfektem Insektenwetter vollkommen in den Kosmos der Kerbtiere eintauchen. Wanzenbeine wurden unter dem Mikroskop herangezoomt, die Rüssel der Tigermücken genaustens inspiziert und die gelbschwarze Fraktion der Stechinsekten miteinander verglichen. Ganz ohne Lupe konnte man sich skurril anmutende Details in der „Insektenschatzkiste“ von Entomologe und Buchautor Matthias Helb anschauen. Beeindruckende 30 cm maßen hier einige der ausgestellten Schrecken und die gigantischen Goliath- oder Nashornkäfer machten ihrem Namen alle Ehre.
„Ein Frühstück ohne Bienen geht gar nicht“ musste Kathrin als Nuss-Nugatcreme-Fan feststellen und Spagetti ohne Tomatensoße sind ein echtes NO-GO. Um zu sehen, wie die Sache mit den Bienen und den Blumen nun so geht, konnte jeder an Riesenblüten selbst ausprobieren, ob er das mit der Bestäubung, ganz ohne geflügelte Unterstützung, auch schaffen würde.
Asiatische Reiswanzen, Marmorierte Baumwanzen oder auch die Kirschessigfliegen waren beliebte Forschungsobjekte und besonders spannend war die Fütterung der Mückenlarven. Über einen großen Bildschirm konnte man verfolgen. wie sich die gefräßigen Winzlinge im Wasser über das Futter hermachten und Scharen von wissbegierigen Jungforschern drängten sich um ein Becken mit den agilen Larvenstadien der künftigen Blutsauger. „Es gibt nicht nur die eine Stechmücke“, die wir als Plagegeist in den Sommermonaten empfinden, „sondern ca. 50 Stechmückenarten in Deutschland“ - konnte man hier staunend von den Experten erfahren.
Zusammen mit den Imkern begaben sich die Besucher auf die Suche der Bienenkönigin und erfuhren aus erster Hand über die staatstragenden Aufgaben ihrer Majestät und deren Untertanen. Um den eigenen Garten oder Balkon für Insekten naturnah zu gestalten, gab es nicht nur Tipps und Tricks, sondern man konnte sich auch gleich eine Starthilfe in Form von Nisthilfen und heimischen Saatgutpralinen vor Ort selbst herstellen und mitnehmen. In allen Facetten gab es die Sechsbeinigen zu erleben und zu entdecken und selbst die Kulinarik kam an diesem Tag nicht zu kurz. Bäcker Brenneis aus dem Odenwald hat die mutigen Kunden mit seinem kuriosen Backwerk aus Insektenmehl überzeugt – „Insekten sind lecker!“ war das einstimmige Resümee.
Krönender Abschluss des Insektenmarathons war die Auszeichnung zum „Insektenhelden“ für alle Kinder, die sich an Mitmachständen erfolgreich mit den Krabbeltieren beschäftigt hatten. Und wer am Ende des Tages mit dem Insektenfieber schon infiziert war, konnte sich eine Insektenmaske basteln oder schminken lassen und den Rest des Tages als gigantischer Käfer, Ameise oder auch Falter verbringen.

+++

Jetzt anmelden

Sommerferienkurs der Grünen Schule: Superpflanzen – echt sensationell!

Di., 06.09.2022, 09 Uhr - Do., 08.09.2022, 12 Uhr, Grüne Schule Luisenpark

Heilpflanzen sind einfach mega! Egal ob lecker oder total bitter, sie sind echte Multitalente. Auf jeden Fall helfen sie gesund zu bleiben oder wieder fit zu werden – und schön machen sie auch noch. Doch woran sind sie zu erkennen und wie kann man aus Wald- und Wiesenpflanzen eine Natur-Medizin herstellen? Welches Kraut ist z.B. ein Halsweh- oder Hustenhelfer und was ist ein prima Erste Hilfe Tipp bei fies juckenden Mückenstichen? Eine spannende Begegnung mit Salbei, Wegerich und vielen mehr.

Der Kurs ist für Kinder von 7 – 10 Jahre geeignet.

Treffpunkt: Grüne Schule
Dauer: täglich 9 - 12 Uhr
Gebühr: 25 € p.P. und Kurs, inkl. Parkeintritt
Anmeldung: erforderlich
Nähere Information und Anmeldung:
GRÜNE SCHULE, Tel. (0621) 4 10 05 54

+++

Die Grüne Schule

Lust auf eine „geheimnisvolle“ Hexentour zur Blutbuche im Luisenpark und zu vielen magischen und heilenden Kräutern? Oder auf eine „besonders gefährliche“ Führung über Giftpflanzen? All‘ das bietet unsere Grüne Schule, die sich ganz der spannenden Wissensvermittlung rund um die biologische Vielfalt verschrieben hat. Mit der umweltpädagogischen Abteilung der Mannheimer Parks können Schulklassen, Kindergruppen und interessierte Erwachsene die große Vielfalt der Tiere und Pflanzen und die Schönheit und Faszination der Natur hautnah erleben. Im Rahmen von Führungen, Workshops, nächtlichen Exkursionen und Ferienkursen werden biologische Zusammenhänge sehr lebendig und humorvoll vermittelt und das Interesse an der Natur geweckt und vertieft. Als außerschulischer Lernort ist die Grüne Schule für alle Schulen der Region sehr begehrt. Für Schüler geht es hier live in die Natur und Lehrer können mit praktischen Beispielen ihre Lerninhalte optimal veranschaulichen. Eigene Beobachtungen ermöglichen den Schülerinnen und Schülern einen ganz persönlichen Zugang zu der im Schulunterricht behandelten Materie. Die Veranstaltungen lassen sich lehrplanergänzend und -unterstützend in den Unterricht einbinden.

Das Grüne Schule-Team unter der Leitung von Diplom-Biologin Ursula Jünger freut sich auf Ihre Neugier!

+++

Hier findet Ihr die aktuellen Veranstaltungen der Grünen Schule...

+++

Führungen für Kindergärten

Neugierige Kindergartenkinder können hier Tiere und Pflanzen erforschen und viele interessante Dinge über sie erfahren. Spielerisch werden sie an die verschiedenen Themen herangeführt und ganz nebenbei können sie beim Lauschen, Schnuppern oder Berühren ihre Sinne trainieren.
Hier geht's zu den einzelnen Themen...

Die Führungen dauern jeweils 1 Stunde.
Preis: Gruppe bis 15 Kinder 28,- Euro. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 15 Kinder.
Anmeldung und Informationen unter: (06 21) 4 10 05 54
gruene-schule@stadtpark-mannheim.de

+++

Führungen für Schulklassen

Warum nicht mal im Freien unterrichten? Unsere Führungen sind für die Klassenstufen 1 bis 13 geeignet.

Hier geht es zu den einzelnen Themen...

Die Führungen dauern jeweils 1 Stunde.
Preis: Gruppe bis 15 Kinder 28,- Euro. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 15 Kinder.
Anmeldung und Informationen unter: (06 21) 4 10 05 54
gruene-schule@stadtpark-mannheim.de

Die Führungen könne auch als Kindergeburtstage gebucht werden, in Verbindung mit einer kleinen Bastel- oder Mitmachaktion.
Kosten: 60,- Euro für bis max. 12 Kinder zzgl. Parkeintritt

+++

Erwachsenenführungen

Grüne Stunde PLUS

Der Luisenpark lädt ein zur „Grünen Stunde“ am Nachmittag. Eine unterhaltsame Veranstaltung mit naturwissenschaftlichen, kulturellen und mythologischen Inhalten. Hier können Luisenparkfreunde ganz entspannt Fauna und Flora näher kennen lernen...
Hier die neuen Veranstaltungen für 2022 im Veranstaltungskalender...
Dauer: 1,5 Stunden
Gebühr: 7,- zzgl. Parkeintritt
Anmeldung erforderlich unter (06 21) 4 10 05 54

Führungen Heilpflanzengarten

Seit es den Heilpflanzengarten im Luisenparks gibt, und zwar seit 2007, kann man sagen: Gegen fast alles ist in Mannheim ein Kraut gewachsen! Unter 180 verschiedenen Pflanzenarten wählt die Kräuterexpertin Claudia Zülz dieses Jahr spannende Themen aus, an Hand derer sie die heilende Kraft der Natur erläutert. Dabei hat sie viele praktische Tipps auf Lager und erzählt auch vom mythologischen Zauber von Heilkräutern.
Hier die neuen Veranstaltungen für 2022 im Veranstaltungskalender...

Treffpunkt ist am Heilpflanzengarten.
Dauer der Führung: 1 Stunde
Gebühr: 5,- zzgl. Parkeintritt
Anmeldung erforderlich unter (06 21) 4 10 05 54

Anmeldung ist erforderlich – es gelten die aktuellen Verhaltens- und Hygieneregeln. Mund- und Nasenbedeckung mitführen.
Nähere Informationen & Anmeldung unter (06 21) 4 10 05 54 oder per Email: gruene-schule@stadtpark-mannheim.de

+++

Geburtstagsführungen

Für diesen besonderen Tag bietet das Team der Grünen Schule ein spannendes Programm zu besonderen Pflanzen und Tieren im Park. Zu jeder Jahreszeit gibt es etwas zu erforschen und zu entdecken: Ob Heilkräuter oder Zauberpflanzen, Leckereien aus dem Dschungel oder die fantastischen Flugfähigkeiten von Schmetterling, Eule und Storch – hier gibt es Einblicke in die große Wunderwelt der Natur.
Wer Lust hat mit seinen Geburtstagsgästen, eine Tour zu Tieren und Pflanzen des Luisenparks zu buchen, ist hier genau richtig.

• Beauty-Pflanzen- Natürlich schön
• Zaubertier und Hexenkraut
• Geniale Erfindungen der Natur
• Fantastische Flieger

Anfragen und nähere Info zu den Geburtstagsführungen für Kinder gibt es unter Tel. (06 21) 4 10 05 54.


Dauer: 90 Minuten - beinhalten Führung und Mitmach-/Bastelaktion
Kosten: Euro 60,- für maximal 12 Kinder
Geeignet für Kinder von 7 bis 11 Jahren
Anfragen und nähere Info zu den Geburtstagsführungen für Kinder gibt es unter Tel. (06 21) 4 10 05 54.

+++

Die Grüne Schule hat nun zwei Auszeichnungen erhalten, da sie sich so prima um die Insekten im Luisenpark kümmert, und schon gibt es einen neuen Hotspot zum Thema:

Die Grüne Schule hat einen neuen Insektengarten gestaltet, hier mehr dazu....

+++

Die Grüne Schule erhält zwei Auszeichnungen als offizielle Projekte der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Gleich zwei Projekte derUNDekade Logo Grünen Schule der Mannheimer Stadtparks wurden als offizielle Projekte der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Urkundsübergabe erfolgte am Freitag, den 31. Januar 2020 im Grünen Klassenzimmer des Mannheimer Luisenparks. Die Arbeit von Ursula Jünger, Leiterin der Grünen Schule, mit ihrem Team rund um den Heilpflanzengarten als „Natur-Apotheke inmitten der Großstadt“ wurde von einer unabhängigen Jury ebenso gewürdigt wie ihre Kurse, Workshops und Aktivitäten rund um den „Insekten-Hotspot Luisenpark“. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in vorbildlicher Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

"Unvergessliche Umweltphänomene"
Zu Beginn der Veranstaltung wies Parkdirektor Joachim Költzsch bei seiner Begrüßung darauf hin, dass die beiden Mannheimer Parks „einiges in die umweltpädagogische Wagschale werfen können“. Vom „Kindergarten-Gänger bis zum Bewohner der Senioren-WG“ könne man mit der Grünen Schule in den Mannheimer Parks unvergessliche Umweltphänomene erleben. Dass das mittlerweile über 20 Jahre andauernde Engagement der Grünen Schule, die ökologische Themen „mit sehr viel Herzblut“ aufbereite, nun diese besondere Auszeichnung erhalte, mache ihn stolz, so Költzsch, der auch die Attraktivität der Grünen Schule und ihrer Projekte für Sponsoren und Stiftungen betonte.

„Diese Auszeichnung ist wohl verdient“
Auch Bürgermeisterin Felicitas Kubala wies auf die Wichtigkeit der beiden ausgezeichneten „Projekte aus Flora und Fauna“ hin. „Diese Auszeichnung ist wohl verdient“, betonte die Bürgermeisterin bei der anschließenden Übergabe der Auszeichnungsurkunden an Ursula Jünger und ihr Team. Beide Urkunden sind unterzeichnet von Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit sowie von der Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Prof. Dr. Beate Jessel.
Im Anschluss an die Urkundenübergabe stellte Ursula Jünger, Leiterin der Grünen Schule der Mannheimer Parks, ihre spannende Arbeit vor und erläuterte die beiden bemerkenswerten Projekte. Gleich zu Beginn ihrer Rede betonte sie, dass den Preis nicht die Grüne Schule alleine, sondern das ganze Team des Luisenparks verdient habe: Sie nannte hier Handwerker und Schreiner, die sie in ihrer täglichen Arbeit unterstützen, ihr gesamtes Team sowie die gärtnerische Abteilung mit Christine Schweickhardt, die den Heilpflanzengarten „mit unglaublicher Hingabe und viel Gespür“ tagtäglich pflegen und für einen ausgezeichneten Zustand sorgten. In ihrer Rede wurde deutlich, dass ihre Arbeit sich stets an den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen ausrichtet. Immer den Blick auf aktuelle Studien wird im Garten auch die Bepflanzung ausgetauscht, sollte sich ein Heilpflanze als schädlich herausgestellt haben. Bei aller Fundiertheit schafft es Jünger dennoch, in über 600 Kursen, Workshops und Aktionen Menschen für biologische Themen zu begeistern. Ihr Ziel, den Heilpflanzengarten zum Treffpunkt verschiedenster naturinteressierter Menschen zu machen, zum Ort des Expertenaustauschs, wie sie ihre Rede bei der Eröffnung des Gartens im Jahr 2007 zitierte, wurde erreicht: Der Heilpflanzengarten ist der interaktive Begegnungsort für viele Naturinteressierte der ganzen Region geworden!