Werden Sie Expeditions-Begleiter der Humboldt-Pinguine!

Neues entstehen lassen: Mit Ihrer Spende für das Pinguingehege in der Neuen Parkmitte

Die Umsetzung der Neuen Parkmitte ab Herbst 2020 rückt näher! Für die Humboldt-Pinguine bedeutet das zunächst einmal ein spannendes Abenteuer! Im August brachen die kleinen Frackträger auf in ihr Übergangsdomizil im Frankfurter Zoo. Rein outfitmäßig passen sie auch perfekt in die Bankenmetropole, wie wir meinen! Und dort können sie sich bei ihren hessischen Artgenossen auf ein neues, viel größeres Gehege im Luisenpark freuen. Sehen Sie unter diesem Link ein Video zum Umzug.

Bessern Sie als offizieller Expeditions-Begleiter die Reisekasse der Pinguine auf und fördern Sie die Entstehung des neuen Geheges. Das ist schon ab einer monatlichen Spende von 5 € möglich! und Sie erhalten:

  • eine offizielle Urkunde als Expeditions-Begleiter
  • ein Plüschpinguin wartet im Shop, damit die Erinnerung an die Pinguine bis zu ihrer Rückkehr währt.
  • Quartalsweise Einblicke in das Leben unsere Pinguine in Frankfurt und dazu viel Wissenswertes über Arten- und Umweltschutz für die ganze Familie.

Einfach das Formular unten ausfüllen, E-Mail-Bestätigung erhalten, Willkommenspaket abholen – fertig! Regelmäßige Spenden sind für unsere Arbeit wichtig, denn sie unterstützen eine verlässliche Planung. Ihre Dauerförderung ist jedoch selbstverständlich auch monatlich kündbar.

Mehr Platz an Land und im Wasser
Auf das Gehege können sich die ursprünglich an den Küsten Chiles lebenden Publikumslieblinge freuen. „Allein die Wasserfläche im neuen Gehege ist nach derzeitiger Planung 3-fach so groß vorgesehen wie die bisherige. Die neue Anlage wird ein Wasserbecken mit unterschiedlichen Tiefenniveaus und Einsichten für Besucher auf Wasserebene haben. An der tiefsten Stelle ist eine Panoramascheibe eingeplant“, erklärt Philipp Goldschmidt, Projektleiter für den Bau der Neuen Parkmitte bei der Stadtpark Mannheim gGmbH. Dort wird das Becken voraussichtlich drei Meter Tiefe messen. Niedrigere Bereiche erlauben den Pinguinen ein naturnahes Anlanden. Phasengeschaltete Strömungspumpen werden den Tieren Abwechslung bieten und die Aufenthaltsdauer im Wasser erhöhen. Eine moderne Wassertechnik minimiert künftig den Verbrauch von Frischwasser. Der Landteil (2/3) wird ebenso deutlich vergrößert, um ein Abtrocknen der Pinguine vor dem Betreten der Bruthöhlen zu ermöglichen. Und die Besucher erhalten mit dem neuen Gehege allgemein bessere Einblicke in das Verhaltensrepertoire.

FundraisingBox Logo