Der Staudengarten

Bei Herbstastern und Anemonen

Neben der KlangOase gibt es einen weiteren heißen Anwärter für den „Besten Chillout-Platz“ im Luisenpark: In direkter Nachbarschaft zur KlangOase liegt der Staudengarten. Geometrisch angeordnete Bäume und Sträucher geben diesem idyllischen Halbrund Struktur, unzählige Staudenarten versprühen im Spätsommer ihren verspielten Charme. Und alle drehen sich nur um eine: um die „Haarwaschende“, eine Bronzestatue des Bildhauers Martin Mayer, die Dr. h.c. Heinrich Vetter dem Luisenpark gestiftet hat.
Und wenn die Tage gegen Jahresende wieder kürzer werden, lohnt ein Besuch im Staudengarten besonders: Herbstastern, Sonnenhüte und Anemonen bereiten ihr großes Blütenfest vor. Der Name „Aster“ ist dem Griechischen entlehnt und bedeutet „Stern“. Neben der Herbstaster gibt es im Staudengarten auch Sommer-Astern, die von Juli bis September blühen, zu bewundern: Bekannt ist die lavendelblaue aster frikartii oder die Goldhaar-Aster mit ihren gelben, kugelförmigen Blüten. Die so genannte Kissenaster, „Lady in Blue“, überblüht bis in den Oktober hinein und sorgt im Staudengarten regelmäßig für ganze Felder, die wie Kissen in leuchtendem Violett scheinen.