Do., 01.06.2017, 19.30 - 20.30 Uhr, Chinesisches Teehaus

Mit dem Wasser kommt der Tod

Dr. Manuel Vermeer

Auf die Frage eines Journalisten: Was ist es für ein Gefühl, im tibetischen Base-Camp des Mount Everest zu übernachten? antwortete Vermeer: „Da fällt mir ein Lied ein: Atemlos durch die Nacht... Auf 5200 m ist es schon anstrengend, nur ein Selfie zu machen!“ Wir sind sicher: Dieser Vortrag wird nicht nur spannend, sondern auch äußerst unterhaltsam. Dr. Manuel Vermeer, Sohn einer indischen Mutter und eines deutschen Vaters, studierte klassische und moderne Sinologie in Heidelberg, Shanghai und Mainz. Er ist Dozent am Ostasieninstitut Ludwigshafen, Inhaber der Dr. Vermeer-Consult und bereist seit über 30 Jahren China. Vortragsthema ist sein erster Thriller. Mit dem Thema „Krieg um Wasser im Himalaya“, das durchweg, auch wenn im Genre der Fiktion verpackt, realistische Bezüge trägt: Das Wasser Tibets ist lebensnotwendig für ganz Südostasien; China beeinflusst durch seine Staudammpolitik die Wasserzufuhr nach Indien und Bangladesch. Auch Indien nimmt im Rahmen des Kaschmirkonfliktes Einfluss auf die Wasserversorgung Pakistans. Im Kontext zunehmender Dürre hochbrisant. Ein spannender und zugleich lehrreicher Thriller um die wertvollste Ressource der Erde.

Gebühr für Vorträge: Euro 6,- zzgl. Parkeintritt (Abendtarif)