Farne

Boten der Urzeit

Seit 2005 gibt es im Luisenpark zwischen Brunnenlandschaft und Seerestaurant einen artenreichen Farngarten. An einem malerischen Hügel gegenüber des Kutzerweihers gelegen sind über 50 verschiedene Farnarten vertreten. Entlang eines mit Ahornbäumen und Koniferengewächsen gesäumten Pfades entwickeln sich die prächtigen und zum Teil sehr seltenen Arten angefangen bei A wie „Athyrium filix femina“ über F wie „Frizelliae“ (Wendeltreppen – Frauenfarn) bis hin zu W wie „Woodsia“ (Wimpernfarn).

Weitere Farnarten:

Großer Tüpfelfarn, Regenbogenfarn, Schwarzbraune Steinfeder, Purpur-Felsfarn, Trichterfarn, Drachenberg -Schildfarn, Hirschzungenfarn, Japan-Straußenfarn, Zimtfarn, Purpur-Königsfarn, Schellenbaumfarn, Wurmfarn, Goldschuppenfarn, Rotschleierfarn, Starrer Bärentatzenfarn, und viele, viele Farne mehr!