Der Heilpflanzengarten

Ein Garten mit Wirkung...

...auf vielfältige Art & Weise!

Der Heilpflanzenarten Luisenpark Mannheim hat sich seit seiner Eröffnung im Jahre 2007 zu einer kleinen Oase der Vielfalt mitten in der Stadt entwickelt. Vielfalt nicht nur im biologischen oder medizinischen Sinne: Der Garten ist mittlerweile Treffpunkt geworden für ein vielfältiges Publikum, zu vielfältigen Veranstaltungen rund um die vielerlei Pflanzen, die dort gedeihen.

Über 200 verschiedene Pflanzenarten auf 1700 Quadratmetern Fläche sind hier zu bestaunen. Angelegt wurde der Heilpflanzengarten unter der Regie der Grünen Schule Luisenpark. Finanziell ermöglicht hat das Projekt der Förderkreis Freunde des Luisenparks e.V. Die einzelnen Beete sind bestimmten Indikationsbereichen zugeordnet. Baulich gliedert sich der Garten in einen „historischen“ und einen „modernen“ Teil. Während sich der historische Teil formal an die Architektur der Heilpflanzengärten der Renaissance anlehnt, wird im modernen Teil die für den Luisenpark so charakteristische Strahlenanordnung der Beete aufgegriffen.

Heilung und Zauber

Neben den Gehölzen der Birke, Linde oder der Vogelbeere ist hier zum Beispiel die Zitronenmelisse mit von der Partie: Ihre getrockneten Blätter können aufgebrüht und als Tee genossen werden und entfalten eine nervenstärkende und belebende Wirkung. Bei Verstimmungen im Magen-Darmbereich hilft das Tüpfel-Johanniskraut, dessen getrocknete Blüten ebenfalls zum Aufguss verarbeitet werden können. Sehr begehrt unter den Heilpflanzen im Luisenpark ist auch der echte Thymian. Nicht nur als mediterranes Gewürz, sondern auch als Heilpflanze ist der Thymian der reinste Tausendsassa. Seine größte Stärke liegt in seiner heilsamen Wirkung auf die Atemorgane. Aber auch bei Wunden ist der Thymian sehr hilfreich: Thymianbäder und - umschläge wirken antibakteriell, blutstillend und entzündungshemmend. Auch der echte Salbei, der sehr aromatisch riecht und schmeckt, wird im Heilpflanzengarten gehegt. Seine Inhaltsstoffe hemmen die Entwicklung von Bakterien und Schimmelpilzen, wirken desodorierend, leicht harntreibend und entzündungshemmend. Übrigens: Man muss nicht Heilkundler sein oder gar kränkeln, um Gefallen am Heilpflanzengarten zu finden. Auch Freunde der Mystik dürften hier ihre helle Freude haben, und den ganz jungen Besuchern entlockt sicher die wahrhaftige Existenz von geheimnisvollen Zauberpflanzen aus berühmten Romanen das ein oder andere staunende „Aha!“ 

Bei dem enormen Sortenreichtum wird schnell klar, welche biologische Vielfalt sich allein und gerade im Heilpflanzengarten für den interessierten Besucher auftut: Die Vielfalt der einheimischen Pflanzen bedingt, und das ist das Spannende, an keinem Ort im Park so sehr die Vielfalt der dort lebenden Insekten. Und die Reihe setzt sich fort: Die Insekten nämlich sind es, die wiederum Igel, Vögel und andere Tiere anlocken.

Alle Termine finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen im Kalender!