Die Unterwasserwelt

Süß- und Salzwasser

Durch die große Pflanzenhalle des Pflanzenschauhauses führt der Weg weiter zu den Süß- und Meerwasseraquarien. Die 33 Süßwasserbecken und neun Salzwasserbecken haben ein Gesamtvolumen von 80000 Litern.

Im Süßwasserbereich werden die Tiere in den Becken nach geografischer Zusammengehörigkeit vergesellschaftet, sodass nur Tiere, die auch in ihrem natürlichen Lebensraum zusammen leben, gemeinsam gezeigt werden. Betrachtet man die beiden großen Landschaftsbecken mit Uferzonen, fühlt man sich in subaquatische Welten versetzt! Highlights in den Becken sind der Axolotl, die Diskusfische und Mini-Haie, die eleganten Süßwasserrochen oder die Piranhas. Einen "unechten" Mini-Hai gibt es übrignes noch in der großen Pflanzenhalle, er ist der Star bei den Kids. Man findet ihn schräg gegenüber des Riesenbambus, gleich, wenn man die Halle betritt...

Stromerzeuger im Wasser: der Zitteraal

Ein Beckenbewohner kann sich ziemlich aufregen: der Zitteral. Tut er dies, so produziert er sogar Strom! Wie viel Volt ihm gerade entfleuchen, zeigt ein Spannungsmesser am oberen Beckenrand an.

In den Seewasserbecken werden neben Fischen viele niedere Tiere wie Garnelen, Krebse aber auch farbenprächtigen Korallen, Schwämme und Anemonen gezeigt. Mit zu den Publikumslieblingen gehören derzeit die Röhrenaale (heteroconger hassi): Plötzlich stecken die Meeresgrund-Bewohner ihren Kopf aus dem Sand und schon folgen die Kollegen dieser seltenen Spezies. Der Röhrenaal ist eben ein geselliges Kerlchen. Sein Spitzname? Ohrfleck, denn ein jeder hat im Uhrbereich einen typisch schwarzen Fleck.

Neben den Röhrenaal gehören die Kardinalbarsche und die Riesenmuschel zu den must-sees in den Salzwasserbecken. Hier lassen sich sehr interessante Verhaltensweisen beobachten, wie etwa das symbiotische Zusammenleben der Anemonenfische mit ihren Partneranemonen oder das beeindruckende Zusammenspiel der Putzerlippfische mit ihren „Kunden“. Am besten man schnappt sich vor dem Becken einen unserer Tierpfleger - sie können wunderbare Wassergeschichten erzählen!

Öffnungszeiten Aquarien:
März bis Oktober täglich 10.00 bis 20.00 Uhr
November bis Februar täglich 10.30 bis 18.30 Uhr