Die Vogelvolieren

Fliegende Exoten

Große Voliere, Ara- und Pinguin-Gehege sowie Anrainergehege im Umbau

Unsere Volieren befinden sich derzeit im Umbruch. Sie werden im Rahmen der Entstehung unserer Neuen Parkmitte zu einer großen begehbaren Freiflugvoliere umgestaltet, in der Vögel für Besucher zum Erlebnis werden. Daher wird der Bereich ab Anfang des Jahres 2021 bis zur Fertigstellung des neuen Komplexes geschlossen.

An verschiedenen Stellen rund ums Pflanzenschauhaus befanden sich unsere vielen Vogelvolieren. Während unsere Eulenvoliere (hier kann man mit ein bisschen Glück beobachten, wie Herr Uhu seinen Kopf um bis zu 270 Grad dreht!) und die Wattvogel-Voliere voller Leben sind, mussten wir die Tiere im gegenüberliegenden Revier rund um unsere Großvoliere umsiedeln. Der Grund ist erfreulich: Wir bauen für unsere Besucher eine Neue Parkmitte mit wesentlich größeren Tierunterkünften, in den man den Tieren viel näher als bisher begegnen kann. Dieser neue Bereich wird 2023 fertig gestellt sein!

Die Tropenvögel der Exotenvoliere wie die Glanzstare oder Reisfinken, in weiteren Volieren die roten Sichler, die Gelbbrustaras sowie die Bewohner unserer großen Freiflugvoliere sind nun alle umgezogen: entweder in unseren Backstage-Bereich, oder in andere zoologische Einrichtungen. Auch die Tiere der Großvoliere, darunter der Wehrvogel mit seinen markanten trompetenden Rufen und die Nimmersattstörche schlagen nun woanders ihre Zelte auf und sind im Luisenpark vorerst nicht mehr zu sehen.

Die gute Nachricht: Viele von Ihnen kommen wieder, zum Beispiel die Abdimstörche, unsere Pinguine (derzeit im Zoo Frankfurt) und die Nimmersattstörche, derzeit im Zoo Dresden und im Gruga-Park Essen. Außerdem die Roten Sichler, derzeit im Vogelpark Viernheim "wohnhaft". Und manche haben einfach nur bei den Nachbarn Unterschlupf gefunden: Zum Beispiel die Waldrappen und die Witwenpfeifgänse, die jetzt Untermieter der "Schneeeulen-Kommune" sind!