Do., 19.07.2018, 19.30 Uhr, Chinesisches Teehaus

Die chinesische Familie im Wandel

Vortrag von Dipl. Psych. Margarethe Haar-Wiesegart

Mit der Gründung der Volksrepublik China begann im letzten Jahrhundert ein rasanter Wandel familiären Strukturen. Traditionell-familiäre Aufgaben übernahm plötzlich das Kollektiv. Die Re-Privatisierung, der gesellschaftliche, soziale und ökonomische Wandel und Aufschwung oder die Einkindpolitik erfordern von allen Familien bis heute eine ungeheure Anpassungsleistung. Nicht alle Familien schaffen das. Der Wunsch nach Autonomie und Individualisierung findet oft Grenzen nach der Familiengründung. Wie dadurch spannende Veränderungsprozesse in der kleinsten gesellschaftlichen Einheit entstehen, sich alte Konstellationen unter neuen Vorzeichen formieren, darüber berichtet in einem spannenden Vortrag die Diplom-Psychologin Margarethe Haaß-Wiesegart, Verhaltenstherapeutin und Systemische Paar- & Familientherapeutin. Als  Ehrenpräsidentin der Deutsch-Chinesischen Akademie für Psychotherapie ist sie seit ihren ersten Studienaufenthalten in China 1976 bis 1978 und 1983 mit chinesischen Wissenschaftlern im Austausch. Für ihr langjähriges Engagement in China wie in Deutschland wurde sie 2012 mit dem Bundesverdienstkreuz und 2009 von der Chinese Mental Health Associaton und 2017 von der Chinesischen Gesellschaft für Psychologie ausgezeichnet.  

Vorträge mit Teegenuss (drei Aufgüsse): 9,-€ inkl. Parkeintritt, mit Jahreskarte 5,-€
Nähere Informationen: Chinesischer Garten, Tel. (0621) 4 10 05 0