Sa., 31.07.2021, 19 - 21 Uhr, Chinesischer Garten

Klassisches Gitarrenkonzert

William Chang aus Zhenjiang zu Gast im Chinesischen Garten

Die Musik und der Künstler könnten in Mannheim wohl keine passendere Bühne finden wie das Teehaus im Chinesischen Garten des Luisenparks, das seit jeher für kulturellen Austausch zwischen China und Europa/Deutschland steht: Der klassische Gitarrist William Chang, geboren in Mannheims Partnerstadt Zhenjiang, studiert derzeit an der Hochschule für Musik und Theater München, nachdem er am Konservatorium in Shanghai im Jahr 2020 seinen Abschluss gemacht hatte. Er ist nun der Einladung des Teehaus-Pächters Guoxiang Song gefolgt, ein Konzert einer Musik zu geben, die wahrlich eine Brücke zwischen China und der europäischen klassischen Musik schlägt. Chang wird neben Stücken der europäischen Klassik, wie etwa die Sonate in D-Dur von Scarlatti oder einer Fuge für Laute aus der Feder des Meisters der Fuge, Johann Sebastian Bach, ebenso Werke der Europäischen Moderne, etwa aus Spanien, präsentieren. Auch unbekanntere Stücke hat der junge Gitarrist für den Abend ausgewählt, etwa von Rad oder dem Afrikanischen Komponisten Brouwer. Am Ende wird er eine Eigenkomposition darbeiten, auf die die Besucher sehr gespannt sein dürfen! In jedem Falle verspricht dieser Abend musikalisch ein besonderer und überraschender zu werden – nichts passt besser zu einem schönen Sommerabend im Ambiente des Chinesischen Gartens!

Tickets: 10,- Euro zzgl. Parkeintritt