Sa., 13.06.2020, 20 Uhr, Seebühne

Rafik Schami

"Eine poetische Reise durch meine Geschichten"

Nur wenige können Geschichten erzählen wie Rafik Schami. Seit über 35 Jahren verteidigt er die mündliche Erzählkunst. Er hat bisher über 2.500 Lesungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehalten. Alle, die ihn einmal erlebt haben, wollen ihn wieder sehen, ihm wieder zuhören, seinen farbenprächtigen Erzählungen lauschen. An diesem Abend erwartet uns ein poetischer Spaziergang durch die Geschichten von Rafik Schami.

Schami wird erzählen, wie er von der legendären Scheherazade gelernt hat Geschichten zu erfinden, warum er das Lachen liebevoll einen „raffinierten Schmuggler“ nennt. Ein Erzähler wie er hat ein unglaubliches Gedächtnis, aber ist das eine Gnade oder Fluch? Auch wie das Echo auf die Erde kam, wie ein Junge versuchte, seine kluge Mutter zu überlisten, vom Badetag der Frauen in Damaskus wird das Publikum einige Geheimnisse erfahren und warum eine Narbe „Quittengelee“ heißt.  Und wenn die Zeit reicht, wird Rafik Schami seinem Publikum verraten, warum er an seinen Geburtstag zweifelt.

Schami malt mit der Farbe der Worte. Seine heiteren Geschichten vermengt er mit Kulturbausteinen. Es ist zugleich eine Liebeserklärung an seine geliebte Stadt Damaskus, eine würdige, uralte Stadt, die schon oft vor dem Abgrund der Vernichtung stand und sich dann aus der Asche erhob, um in allen Farben zu glühen, während Diktatoren und Eroberer längst spurlos verschwunden sind. 

KURZE VITA:
Rafik Schami, 1946 in Damaskus geboren, wanderte 1971 in die Bundesrepublik aus. Er studierte Chemie in Heidelberg und schloss sein Studium 1979 mit der Promotion ab. Heute zählte er zu den bedeutendsten Autoren deutscher Sprache. Seine Bücher erschienen in 32 Sprachen und wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Hermann-Hesse-Preis, dem Chamisso-Preis, dem Nelly-Sachs-Preis, dem Preis gegen das Vergessen und für Demokratie und dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis und dem Jugendbuchpreis der Stiftung Weltethos.
Seit 2002 ist Rafik Schami Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. 
Veröffentlichungen u.a.: Eine Hand voller Sterne (1987), Erzähler der Nacht (1989), Die dunkle Seite der Liebe (2004), Das Geheimnis des Kalligraphen (2008), Die Frau, die ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufte (2011), Sophia, oder der Anfang aller Geschichte (2015), Sami und der Wunsch nach Freiheit (2017), Ich wollte nur Geschichten erzählen (2017), Die geheime Mission des Kardinals (2019).