Daten & Fakten

Kurz und gut

Seit 1892 ist viel passiert – auch bei uns. Sehen Sie selbst!
1892 bis 1903: Planung und Errichtung des Luisenparks von den Gebrüdern Siesmayer aus Frankfurt
1896: Benennung nach der Großherzogin Luise von Baden, Tochter Kaiser Wilhelms I.
1907: Errichtung einer Palmenhalle
1908: Verlegung der Palmenhalle von der Werderstraße in den Oberen Luisenpark
1909: Die Palmenhalle wird  als „Palmenhaus" eröffnet
1945: Das Gebäude wird durch Luftangriffe komplett zerstört
1958: Ein neues Pflanzenschauhaus wird am 18. Dezember eröffnet. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,1 Million DM.
1975: Zur Bundesgartenschau, die in diesem Jahr im Luisenpark statt findet, wird der Park nach den preisgekrönten Plänen der berühmten Landschaftsarchitekten Wagenfeld, Leipacher und Boyer rundum erneuert. Auch das Pflanzenschauhaus, das bis dato rund 1,8 Millionen Besucher zählt, wird für rund drei Millionen DM erweitert.
1996: Nach etwa eineinhalb-jähriger Bauzeit wird im Luisenpark pünktlich zum Jubiläumsjahr der Namensgebung des Luisenparks vor 100 Jahren das erste tropische Schmetterlingsparadies im Südwesten Deutschlands sowie einer mittelamerikanischen Kakteenlandschaft im erweiterten Pflanzenschauhaus. Da die ursprüngliche Ausstellungshalle in das Kakteenhaus umgebaut wurde, entstand daneben eine neue Ausstellungshalle in etwa der gleichen Größe. Dies war das größte Investitionsvorhaben der Stadtpark Mannheim gGmbH seit der Bundesgartenschau 1975.
2001: Bau des Chinesischen Gartens mit Teehaus
2004: Umgestaltung des Foyerbereichs im Pflanzenschauhaus: Eine künstliche Felsenwand schafft seitdem natürliche Atmosphäre für die angrenzenden Kaiman- und Zwergottergehege. Ein Wasservorhang am Eingang zur großen Pflanzenhalle wird errichtet.
2007: Das Pflanzenschauhaus wird erweitert: An die Große Tropenhalle wird in südöstlicher Richtung ein Kalthaus für Baumfarne angebaut, das im Mai 2009 die ersten Besucher begrüßt.
Außerdem wird der Heilpflanzengarten eröffnet.
2008: Beginn des Baus eines neuen Haupteingangsgebäudes mit Souvenirshop
2009: Insgesamt sind heute circa 220 Mitarbeiter bei der Stadtpark Mannheim gGmbH im Einsatz, die den Luisenpark und seinen „kleinen Bruder“ in der Neckarstadt, den Herzogenriedpark, betreibt.