Urlaubsgefühle im Luisenpark

Unsere Top 3 für den Sommertag im Park

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Ganz nach diesem Motto nehmen wir Sie mit auf einen Kurzurlaub in den Luisenpark. Für alle, die nicht oder noch nicht verreisen, gerade zurückgekehrt sind oder vielleicht einfach am liebsten daheim entspannen.

Mediterranes Flair genießen

Zitronenbäume mit Früchten im LuisenparkWen gerade so richtig das Fernweh packt, der kann ein wenig mediterranes Flair in unserem Zitrusgarten genießen. Insgesamt sind dort über 150 Pflanzen aus südlichen Gefilden zu bewundern, darunter auch weniger bekannte Sorten wie Citrangen und Satsumas. Ein romantischer Eisenpavillon, hier und da ein Holz-Bänkchen, Postamente sowie die mächtige Natursteinmauer aus gelbem Lava-Tuffstein – suchen Sie sich doch dort ein nettes Plätzchen für einen Kurzurlaub in Mannheims grüner Oase. Übrigens: Der Ursprung der Citruspflanzen liegt in Asien. Schon lange vor den Griechen und Römern, vermutlich vor über 4000 Jahren, befassten sich die alten Chinesen mit diesen Pflanzen.

Wer den Weg anschließend weiter in Richtung Norden schlendert, kann sich an der Brunnenlandschaft Abkühlung verschaffen, einmal durchlaufen oder den feinen Wasserstaub auf Armen, Beinen und Gesicht genießen. Zu unserer Top zwei für den Sommerurlaubstag im Park ist es dann nicht mehr weit: Die Sonnenterrasse!

Von der Sonne küssen lassen

Back auf dem Steg am KutzerweiherEin ausgezeichneter Platz für ein Sonnenbad ist, wie der Name schon sagt, unsere Sonnenterrasse. Sie liegt in der Nähe des Farngartens direkt an einem lauschigen Ufereckchen des Kutzerweihers – mit herrlichem Blick über den See. Der Ort wurde im vergangenen Jahr frisch saniert und mit neuen Liegestühlen ausgestattet, die zum Beobachten der vorbeiziehenden Enten einladen. Für den nötigen Inselflair sorgen die Pelikane und Flamingos auf der Vogelinsel – was gibt es Schöneres?
Da sich irgendwann der erste Hunger meldet und die Sonne ja bekanntlich in Maßen genossen werden sollte, empfiehlt es sich nach diesem kleinen Sonnenbad, den Weg über den schattigen Farngarten in Richtung Seerestaurant einzuschlagen für eine kleine Stärkung.

Bei sanften Klängen wegschlummern

Kunstwerk in form eines Ohrs an der KlangoaseIst der Magen gefüllt, führt der Weg weiter vorbei am Fernmeldeturm zu Top 3: Es ist Zeit für ein Nachmittagsschläfchen! Und wo ginge das an einem sonnig-warmen Tag wohl besser als in der schattig-kühlen Klangoase, einer ganz besonderen Ruheinsel. Hier versprechen wir Entspannung und Entschleunigung pur. Augen zu und wegschlummern bei sanften Klängen, die in den ein oder anderen Tagtraum entführen.

Aus sechs Klangquellen, versteckt in den umstehenden Bäumen, die wie ein Baldachin über der Anlage liegen, ertönen eigens für den Luisenpark komponierte Klänge. Mal sphärisch, mal melancholisch, mal gewaltig: Vogelgezwitscher, Donnergrollen oder das Plätschern eines Bachs hat der Mannheimer Musiker Peter Seiler in diesen ruhigen Stücken arrangiert, die perfekt in die KlangOase passen. Wer sich das KlangOasen-Feeling mit auf die heimische Terrasse holen möchte, der kann die KlangOasen-CDs an den Kiosken und natürlich im Parkshop erwerben.

Und für alle, die mit Kindern unterwegs sind: Zahlreiche Spielplätze bieten vielfältige Möglichkeit zum Austoben. Denn am besten entspannt es sich ja nun mal, wenn der Nachwuchs beschäftigt ist.